Sie sind hier: Startseite. » Veranstaltungen und Angebote. » Wandern Themenführungen Touren. » Tourenvorschläge.

Tourenvorschläge

 

Entdecken Sie auf den folgenden Seiten Touren mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden und kulturelle sowie landschaftliche Reize der Region. Die Wanderregion Hochsolling und die Stadt Holzminden sind im Jahr 2014 komplett neu ausgeschildert worden. Die Bezeichnungen der Wege richten sich nach den Orten, in denen die Ausgangspunkte für die Wanderwege liegen. H = Holzminden, M = Mühlenberg, N = Neuhaus/Fohlenplacken und S = Silberborn.

 

Weitere Touren finden Sie im Freizeitnavigator der Solling-Vogler-Region.

 

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:

 

Touristik-Information Hochsolling
Wildpark 1

37603 Holzminden
Telefon: 05536 / 1011    Fax: 05536 / 1350
info@hochsolling.de

 

 

Hochsolling Rundwanderweg

 

Ausgangspunkt ist der Parkplatz am "Dorfgemeinschaftshaus" in der Ortsmitte Silberborns. Von hier aus geht es über die Dasseler Straße auf dem Wanderweg S 3 in Richtung Hochmoor "Mecklenbruch". Dieses Naturschutzgebiet von einzigartiger Schönheit ist mit einem Holzsteg erschlossen und kann so auch erwandert werden. 

Weiter geht es dann durch den Hochwald bis zur Jugendherberge Silberborn, die direkt am Sportplatz liegt. Hier biegen sie scharf rechts ab und an der ersten Kreuzung gleich wieder links. Auf der "Torfhüttenstraße" geht es nun bis an die B 497 heran. Kurz vor der Bundesstraße biegen sie links ab und folgen dem Weg ca. 250 Meter, bis dieser wieder die B 497 erreicht. Diese wird hier überquert,  und es geht weiter bergab auf dem Wanderweg (Mühlengrund). Nach ca. 1 km wird die "Eichenallee" überquert und nach weiteren 1,2 km auf dem Wanderweg N 6 der Ortsteil "Fohlenplacken" erreicht. Am Parkplatz in der Ortsmitte Fohlenplackens biegen sie links ab und folgen der Straße "Sieversgrund" ca. 150 Meter bergan. Dann wenden sie sich nach rechts und laufen über den Wanderweg Richtung Neuhaus. Vorbei an der "Fohlenplackener Hütte" geht es auf dem Wanderweg N 4 über den Mädchenberg nach Neuhaus. In Neuhaus angekommen, wandern sie am Teich vorbei zur großen Kreuzung in der Ortsmitte. Von hier aus folgen sie der B 497 auf dem Gehweg in Richtung Uslar, bis ca. 600 Meter hinter dem Ort auf der linken Seite der Wildpark mit dem Waldmuseum erreicht wird.

Bei einem Besuch im Wildpark kann man heimische Wildarten in großzügig angelegten Gehegen beobachten. Das Waldmuseum gibt einen guten Überblick über die Entwicklung des Waldes und des Wildbestandes im Solling. 

Es geht weiter über den "Weg an der Pferdekoppel" (Fußweg nach Neuhaus) hin zur Eichenallee. Dieser folgen sie bergab bis zum "Haus des Gastes" in Neuhaus. In diesem Haus finden regelmäßig Ausstellungen statt, ein Besuch lohnt sich.

Weiter geht es über den "Dölmeweg" in Neuhaus und den "Ludwig-Ilse-Weg", der als Wanderschutzweg angelegt ist, zum Aussichtsturm "Hochsolling", der eine stattliche Höhe von 33 Metern hat und eine herrliche Aussicht in das Weserbergland und den Teutoburger Wald bietet. Vom Turm wandern sie weiter vor dem Hochwald des Moosberges entlang des "Panoramaweges" - Wanderweg S 1 - bis der erste Weg links abzweigt. Über den "Anemonenweg" und durch den Kurpark in Silberborn hindurch erreichen sie wieder den Ausgangspunkt. 

 

Länge: ca. 21 km

Gehzeit: ca. 6 Stunden

Höchste Erhebung: 480 m 

 

 

 

Tour "Hellental"

 

Ausgangspunkt ist der Parkplatz am „Haus des Gastes“ in Neuhaus im Solling. 

Von hier aus geht es auf dem Fußweg an der Bahnengolf-Anlage vorbei zur „Hackelbergstraße“, die nach Silberborn führt. Diese wird überquert und weiter geht es auf dem Fußweg am Schloß vorbei bis kurz vor der Kath. Kirche der Hauptwanderweg X 15 erreicht wird. Rechts abbiegen und der Straße „Am Roten Wasser“ folgen. Am Ende der Straße wird die Bundesstraße 497 erreicht. Hier dem Gehweg rechts folgen bis hinter das Ortsausgangsschild von Neuhaus. 

Dann rechts abbiegen und ab hier dem Hauptwanderweg X 15 bis Silberborn folgen. In Silberborn geht es dann über die Straße „In den Ellern“, „Holzmindener Straße“ und „Schießhäuser Straße“ weiter auf dem Fernwanderweg X 15. Auf der „Schießhäuser Straße“ geht es dann vorbei an der Jugendherberge und nun dem Forstweg ca. 800 m geradeaus folgen. Dann rechts abbiegen und nach 50 m wieder links abbiegen. Es geht nun auf dem „Wolfskuhlenweg“ (gleichzeitig Fernwanderweg X W) immer geradeaus weiter bis sich dieser Weg teilt. Hier am Naturschutzgebiet „Vogelherd“ rechts abbiegen und nach 200 m nochmals rechts abbiegen und dann dem „Neuen Weg“ an der Hütte am „Petersilienplacken“ vorbei folgen bis zur Ortschaft Hellental. 

In Hellental besteht Einkehrmöglichkeit im „Lönskrug“.

Zurück geht es dann von Hellental aus über einen Wiesenweg, der neben dem Spielplatz in der Nähe der Kirche beginnt, leicht bergan in Richtung „Lönsbuche“ und Schutzhütte. Hier dann dem Forstweg entlang des Naturschutzgebietes „Hellental“ leicht bergan folgen. 

Nach ca. 4 km wird die Schutzhütte „Mittelberghütte“ erreicht. Von hier aus dem Rundwanderweg S 3 (gleichzeitig Mittelbergstraße) folgen. Es geht vorbei am Naturschutzgebiet „Hochmoor Mecklenbruch“ zur Ortschaft Silberborn. Dieser wird auf dem Gehweg entlang der Durchgangsstraße durchquert. Am Ortsausgangs geht es weiter rechts auf dem Fußweg parallel zur Landesstraße 549 bis ca. 900 m hinter dem Ort. Hier zweigt dann rechts der „Bruchweidenweg“ ab. Diesem folgen, bis die Wanderhütte bei Neuhaus in Sicht kommt. Dann rechts abbiegen und zurück zum Ausgangspunkt am Parkplatz „Haus des Gastes“. 

 

Länge: ca. 22 km

Gehzeit: ca. 6 Stunden

 

 

Tour "Fürstenberg"

 

Ausgangspunkt ist der Parkplatz am „Dorfgemeinschaftshaus“. Von hier aus geht es über einen „Verbindungsweg“ in Richtung „Angerstraße“. Hier links abbiegen und in der 1. Rechtskurve erneut links abbiegen in Richtung Kinderspielplatz Silberborn. Weiter geht es am Teich und an der Kläranlage vorbei bis zum Rundwanderweg S 1. Hier links abbiegen und diesem folgen, bis die Ortschaft Neuhaus erreicht wird. Den Ort Neuhaus auf den Straßen „Am Langenberg“, „Am Roten Wasser“, „Am Teich“ und „Kuhlager“ durchqueren, bis die Straße „Am Wildenkiel“ in der Nähe des Hotels „Am Wildenkiel“ erreicht wird. Hier links abbiegen und nach ca. 100 m am Hotel „Schatte“ rechts abbiegen. Hier nun der „Derentaler Straße“ bis zum Ende dieser Straße am Forsthaus folgen. Dann rechts abbiegen und dem Fernwanderweg X 2 B in Richtung Fürstenberg folgen. Es geht über den „Roten Weg“ und die „Fürstenberger Allee“ am „Jägerstein“ sowie an der „Vier-Wege-Hütte“ vorbei. Über den „Kuhkampsweg“ wird Fürstenberg erreicht. 

In Fürstenberg besteht die Möglichkeit zur Besichtigung der Porzellan-Manufaktur und es besteht Einkehrmöglichkeit in verschiedenen gastronomischen Betrieben. Von Fürstenberg bzw. Boffzen aus besteht außerdem mittwochs und sonntags die Möglichkeit zum Transfer mit dem Linienbus. Die Fahrzeiten erfragen Sie bitte in den örtlichen Verkehrsämtern. 

Als Wanderung geht es von Fürstenberg zurück an der Gemeindeverwaltung vorbei über den „Klappenweg“ auf dem Fernwanderweg X 18. Ca. 800 m hinter dem Ort geht es dann rechts ab am Munitions-Depot vorbei weiter am Waldrand entlang auf der „Winterbergstraße“. Nach ca. 800 links abbiegen und dem befestigten Weg bergan folgen, bis der „Schünemannweg“ erreicht wird. Hier links abbiegen, bis die „Morgenstelle“ nach ca. 500 m erreicht wird. Hier wiederum rechts abbiegen und dem Fernwanderweg X 2 B bergan folgen, bis dieser nach mehreren Abzweigungen wieder den Fernwanderweg X 10 an der „Fürstenberger Allee“ trifft. Hier links abbiegen und der „Fürstenberger Allee“ in nördlicher Richtung folgen. Es geht vorbei an der „Torfbruchstraße“ bis die Landesstraße 549 erreicht wird. Diese überqueren und weiter dem Fernwanderweg X 10 B bis in die Ortschaft Fohlenplacken hinein folgen. 

In der Ortsmitte am Parkplatz rechts abbiegen und der Straße „Sieversgrund“ leicht bergan folgen bis die „Eichenallee“ erreicht wird. Diese gerade überqueren und dem Holzabfuhrweg quer durch den Buchenbestand folgen, bis die Bundesstraße 497 erreicht wird. Diese überqueren (Gattertor unbedingt schließen) und es geht weiter über den Forstweg am Parkplatz vorbei links in Richtung Jugendfreizeitheim und Ortschaft Silberborn. In Silberborn rechts bergab der „Holzmindener Straße“ folgen und zurück zum Dorfgemeinschaftshaus Silberborn.

 

Länge:  Silberborn – Fürstenberg ca. 14 km 

               Silberborn – Fürstenberg – Silberborn ca. 28 km

Gehzeit: ca. 3,5 Stunden

                ca. 7 Stunden